Frohe Weihnachten – und etwas mehr Liebe, bitte

Wenn wir auf das vergangene Jahr zurückblicken sehen wir viele positive Dinge. Wir konnten viele spannende Projekte begleiten, konnten unsere Wunsch-Plattform desirio launchen und arbeiten mittlerweile mit 3 Personen an der Fortsetzung unserer Erfolgsgeschichte.

Gleichzeitig sind in diesem Jahr auch viele Entwicklungen passiert, die uns mit Sorge erfüllen. Weltweit wächst die Fremdenfeindlichkeit, die Klimaerwärmung schreitet in einem erschreckenden Tempo voran und die Ungleichheit und sozialen Spannungen nehmen zu.

Dabei sind wir in der Schweiz in der glücklichen Situation, dass uns dies alles nicht so direkt trifft wie ein ganz grosser Teil der Menschheit auf dieser Welt. Auch in der Schweiz gibt es Unstimmigkeiten und Probleme, aber vergleichsweise geht es uns allen (sehr) gut.
Dies wissen wir auch deshalb so genau, weil unser Mitarbeiter Emad in Jemen lebt. Erst durch die Zusammenarbeit mit ihm erfahren wir täglich direkt aus erster Hand was es heisst, in einem Kriegsgebiet zu leben und keinen Ausweg zu finden.
Zensiertes Internet, Stromunterbrüche, tägliche Attentate und eine unplanbare Zukunft sind so weit weg – und durch Emad gleichzeitig so nahe bei uns.
Emad konnte durch seine Arbeit für uns mittlerweile einige Probleme beseitigen – sein Internet läuft bald über Satelliten, die Stromversorgung schon seit ein paar Monaten über 2 Solarpanels und eine Autobatterie.

Wir haben durch Emad viel gelernt und wünschen uns für die Zukunft mehr Toleranz, Nächstenliebe und Verständnis. Wir haben nur eine, gemeinsame Welt – lasst uns ihr gemeinsam Sorge tragen!

Die Erde vom Mond aus gesehen

Frohe Weihnachten!
Emad, Martin & Raphael

Auch in diesem Jahr verzichten wir auf gedruckte Weihnachtskarten – unsere Spende in diesem Jahr geht an den WWF Schweiz.